Dietzenbach: Andalusien – Pferde, Fiestas und Flamenco

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Eine Panorama-Multivision auf 60 Quadratmetern! 
Andalusien ist das Ziel einer Leinwandreise, die der Kleinwallstädter Reisejournalist und Fotograf Michael Murza am Donnerstag, 02.09.2021 um 20.30 Uhr im Open Air
Gelände am Dietzenbacher Waldschwimmbad vorstellen wird. Der Zugang erfolgt über den Sportplatz, Offenthaler Straße 85. Tickets sind sowohl im Vorverkauf als
auch an der Abendkasse erhältlich.
Schönheit Andalusiens auf der Kinoleinwand
Andalusien ist die Heimat all dessen, was für uns so »typisch spanisch« ist: der feurige Flamenco, maurische Paläste, edle Pferde und stolze Reiter. Pittoresk liegen
auf kargen Bergrücken die Pueblos Blancos – Andalusiens weiße Dörfer und inmitten fruchtbarer Landstriche prachtvolle Städte mit pulsierendem Leben.
Goldgelb schimmern im Sonnenlicht schier endlos scheinende Sandstrände an der Costa de la Luz. Christoph Kolumbus brach von hier gen Indien auf und entdeckte
dabei Amerika.
Michael Murza beschreibt auch seine Eindrücke während der Pfingstwallfahrt in El Rocio. Es ist eines der größten Ereignisse des Christentums. Über eine Million
Menschen pilgern jedes Jahr an Pfingsten zu Fuß, hoch zu Ross, mit Kutschen oder Planwagen zur Wallfahrtskirche nach El Rocio, um die Muttergottes zu ehren. Das
kleine »Westernstädtchen« am Rande des Nationalparks Doñana wird dann für drei Tage und drei Nächte Schauplatz einer Fiesta, bei der das Weltliche und Geistliche
in einer unbeschreiblichen Art und Weise miteinander vermischt werden. Die Frauen kommen in bunten Flamencokleidern mit Blumen im Haar, die Männer in
schnittiger Reitkleidung. Bis tief in die Nacht wird überall gefeiert, Flamenco getanzt, Musik gespielt, gesungen und getrunken bis zur völligen Erschöpfung. Die Stimmung ist sehr emotional, selbst für andalusische Verhältnisse. Lebensfreude pur!
Andalusien ist die südlichste der spanischen Festlandregionen zwischen Huelva, Córdoba, Almeria und Gibraltar und mit 8,4 Millionen Einwohnern die
bevölkerungsreichste. Näher kommt man dem afrikanischen Kontinent in Europa nirgends: Die Straße von Gibraltar misst gerade mal 14 Kilometer. Von allen
spanischen Regionen stand Andalusien am längsten unter arabischer Herrschaft, vom Beginn des 8. Jahrhunderts bis 1492. Die Einflüsse der Mauren, die das Land AlAndalus nannten, sind bis heute zu sehen: in der Alhambra, dem märchenhaften Königspalast in Granada, in der Mezquita in Córdoba und in der Giralda in Sevilla.
Die Legenden und Geschichten um das goldene Zeitalter Spaniens konzentrieren sich in diesen Städten am eindrucksvollsten.
Nicht nur kulturell, auch kulinarisch bietet Andalusien viel: Bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt sind die Tapas – warme und kalte Leckereien, die
die Bars in großer Auswahl und in langen Reihen am Tresen appetitlich anbieten.
Dazu passt ein trockener »Fino«, eine der zahlreichen Sherrysorten aus den weltberühmten Bodegas der »Sherrystadt« Jerez.
Pandemiebedingte Regelungen
Die Veranstaltungen können nur mit der Einhaltung der tagesaktuellen Bestimmungen zur Pandemiebekämpfung stattfinden. Das Hygienekonzept ist
ausgearbeitet und wird bei Bedarf angepasst. Die AHA-Regeln gelten für alle Besucher und Mitarbeiter, es besteht eine Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.
Wie auch im letzten Jahr kann bei den Kulturveranstaltungen keine freie Platzwahl angeboten werden, die Gäste werden den Bestimmungen entsprechend platziert.
Platznummern auf bereits gekauften Tickets haben daher keine Gültigkeit.
Anders als noch Ende Mai ist die Testpflicht für Besucher der Open Air Veranstaltungen aufgehoben, Bund und Länder empfehlen jedoch dringend einen
Test. So wird es nun auch bei den Open Air Veranstaltungen gehandhabt, ein Test ist nicht zwingend erforderlich, aber ausdrücklich erwünscht, ein Selbsttest würde
ausreichen. Alle Mitarbeiter sind entweder durchgeimpft oder regelmäßig getestet.
Sollte eine Unwetterwarnung den Umzug ins Dietzenbacher Capitol notwendig machen (Infos dazu auf Facebook und Instagram) ist ein negativer Test
vorgeschrieben. Bei Veranstaltungen in Innenräumen ist weiterhin die Vorlage eines bescheinigten negativen Tests (in diesem Fall kein Selbsttest), einer Bescheinigung
über den vollständigen Impfschutz oder der Genesung verpflichtend.
Die beliebten Decken im Maingau-Open-Air Kino können aus hygienischen Gründen nicht angeboten werden. Für das Kuschel-Feeling zum Film oder Comedy-Abend
sind eigene Decken mitzubringen.
Für die notwendige Kontaktnachverfolgung wird die Luca-App eingesetzt, um im Fall der Fälle den Ämtern ein schnelles Handeln zu ermöglichen. Wer die App oder
den passenden Schlüsselanhänger nicht zur Hand hat kann seine Daten auch schriftlich hinterlegen.

Quelle: Stadt Dietzenbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de