Corona-Sonderimpfaktion am 5.9.

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Rund 1500 Corona-Schutzimpfdosen des Herstellers BioNTech für Jugendliche und Erwachsene

„Deutschland krempelt die #ÄrmelHoch“ heißt eine bundesweite Kampagne, um die Quoten bei den Corona-Schutzimpfungen zu erhöhen. Am 1. August dieses
Jahres fand dank dem Engagement eines Dietzenbacher Zahnarztes und dem Freien Verband Deutscher Zahnärzte eine unbürokratische Impfaktion im
Dietzenbacher Capitol statt, zu der in zwei Zeitslots die schützende CoronaImpfung zu erhalten war. Nun findet in der Kreisstadt Dietzenbach die zweite
Sonderimpfaktion für Jugendliche und Erwachsene unter gleicher Regie statt. Am 5. September 2021, ab 10 Uhr, heißt es einmal mehr im Dietzenbacher Capitol: „Ärmel
hoch“ gegen die Ausbreitung des Corona-Virus.
Neu ist dieses Mal die Anmeldung im Vorfeld für den gesamten Tag. „Dieses Vorgehen bietet den Vorteil, dass vor Ort keine langen Warteschlangen zu erwarten
sind und die Impfung für jeden einzelnen rasch über die Bühne geht“, erklärt Initiator und Zahnarzt Muzafar M. Bajwa MSc, der bereits die erste Impfaktion im
Capitol organisierte und durch mehrere ähnliche Aktionen, die er bereits tatkräftig unterstützte, weiß, wovon er spricht. „Dass die Stiko (Ständige Impfkommission)
nun ihre Empfehlung gibt für die Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren, lässt sicher noch den ein oder anderen bislang Unentschlossenen im
Capitol aufschlagen“, vermutet Bajwa.

Anmeldungen sind rund um die Uhr bequem möglich über http://impfaktiondietzenbach.khwebs.de

Rund 1500 Impfdosen des Herstellers BioNTech stehen zur Verfügung. „Wir sind froh, in unserer Stadt mit ausgesprochen junger Bevölkerung ein weiteres
Mal ein solch unbürokratisches Impfangebot für die Zielgruppe ab 12 Jahren anbieten zu können. Aber auch Erwachsene sind angesprochen – für sie gilt
ausdrücklich gleichermaßen dieses niederschwellige Angebot. Jede Impfung hilft im Wettlauf gegen die Pandemie“, betont Bürgermeister Jürgen Rogg.
Wie beim vorangegangenen Termin wird wieder gemeinsam mit dem Team des Dietzenbacher Capitols die Infrastruktur für den Aktions-Sonntag bereitgestellt, um
einen reibungslosen Ablauf nach hohen hygienischen Standards zu ermöglichen.
Die gute Verkehrsanbindung gewährleistet eine optimale Erreichbarkeit des Impfortes. Geparkt werden kann direkt auf dem großen Rathaus-Parkplatz
(Offenbacher Straße 11) – am Sonntag kostenfrei. Auch die S-Bahn Station Mitte ist fußläufig erreichbar. Das Dietzenbacher Capitol bietet zudem großzügige Räume
und Barrierefreiheit.
Es werden noch Helferinnen und Helfer gesucht Initiator und Zahnarzt Bajwa betont: „Wir sind sehr dankbar für die vergangene
großartige Unterstützung zahlreicher freiwilliger Bürger und vieler politischer Parteien. Ebenfalls hervorzuheben ist die Unterstützung der Dietzenbacher
Ahmadiyya-Gemeinde“. Auch für die kommende Aktion am 5. September werden wieder Helferinnen und Helfer gesucht, die das Projekt vor Ort unterstützen. Wer
das gerne möchte, kann sich über die E-Mail-Adresse impfaktiondietzenbach@khwebs.de melden.
Erster Stadtrat und Sozialdezernent Dr. Dieter Lang ist begeistert vom Engagement aller Beteiligten und appelliert einmal mehr an die Dietzenbacherinnen und
Dietzenbacher:

„Bitte machen sie von diesem tollen, unbürokratischen Angebot Gebrauch.“

Bürgermeister Rogg richtet zudem einen Appell an die Dietzenbacher Schulen:
„Eine Werbung an dieser Stelle für das Impfangebot generell und für die Sonderaktion am 5. September im Speziellen stellt eine großartige Unterstützung
dar, um junge Menschen zu erreichen.Hilfreiche Informationen: Für die Altersgruppe 12 bis 17 Jahre muss zusätzlich zu Anamnesebogen und
Einwilligungserklärung und Aufklärungsmerkblatt auch noch ein Sorgerechtsformular ausgefüllt werden. (Alle Formulare müssen von beiden
Sorgeberechtigten bei gemeinsamem Sorgerecht unterschrieben werden, sonst nur von dem/der Sorgerechtsberechtigten). Bei Minderjährigen muss ein
Erziehungsberechtigter anwesend sein. Schwangere können grundsätzlich NICHT geimpft werden.“
Es werden Erst- und Zweitimpfungen, Kreuzimpfungen, Genesenenimpfungen und Boosterimpfungen (Drittimpfung) durchgeführt. Genesenimpfung: Die Gabe einer
Impfstoffdosis ist bereits ab vier Wochen nach dem Ende der Covid-19-Symptome möglich, wenn z.B. mit Exposition gegenüber neuen Virusvarianten zu rechnen ist,
gegen die eine durchgemachte SARS-CoV-2-Infektion keinen ausreichenden Schutz vermittelt (Quelle: Epidemiologisches Bulletin, Robert Koch Institut).

Quelle: Stadt Dietzenbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de