Dreieicher Klimaschutzmanagement: Wie können Veranstaltungen klimafreundlicher werden?

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Abfall, Energieverbrauch, Catering, Image, CO2-Abdruck – auch die Veranstaltungsbranche muss sich zunehmend mit den Auswirkungen ihrer Arbeit aufs Klima auseinandersetzen. Das Klimaschutzmanagement der Stadt Dreieich lädt nun in Zusammenarbeit mit den Bürgerhäusern am 7. September 2021 (19 bis 21 Uhr) zu einem Austausch der Veranstalter in Dreieich auf die Terrasse der Bürgerhäuser ein.

Die Veranstaltungsbranche steht vor der großen Herausforderung, verschiedensten Anforderungen gerecht zu werden. Gleichzeitig müssen Abläufe schnell und praktisch umsetzbar sein. Zudem stehen die Veranstalter allein aufgrund der vielen Gäste im „Scheinwerferlicht“ und füllen eine Vorbildfunktion aus. Zum Erfahrungsaustausch am 7. September sind alle Dreieicher Veranstalter eingeladen, die Events mit mehr als 100 Gästen durchführen. Für Veranstalter mit kleineren Teilnehmerzahlen und weniger Gästen ist geplant, einen eigenen Austausch zu organisieren, da sich die Herausforderungen und Themen mit unterschiedlichem Gästeaufkommen deutlich unterscheiden.

Ziel ist es, in einer offenen Diskussion die Herausforderungen im Ressourcen- und Klimaschutz zu betrachten und gemeinschaftlich erprobte Lösungen auszutauschen sowie neue, kreative Ansätze zu diskutieren. Anmeldungen sind bis zum 30. August per E-Mail beim städtischen Klimaschutzmanager Theo Felber (theo.felber@dreieich.de) möglich.

Quelle: Stadt Dreieich

 

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de