POL-OF: * Zeugen mögen sich bitte melden * Radfahrer bringt Inline-Skaterin zu Sturz und flüchtet * Schussabgabe an Tankstelle

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

1. Radfahrer bringt Inline-Skaterin zu Sturz und flüchtet – Zeugensuche – Offenbach am Main

(as) Nach dem Sturz einer Inline-Skaterin aus Frankfurt am Montagabend sucht die Polizei nun nach Zeugen. Die 60 Jahre alte Frau befuhr gegen 18.40 Uhr den Radweg am Mainufer aus Richtung Offenbach kommend in Fahrtrichtung Hanau. Ein etwa 50 Jahre alter, 1,75 bis 1,80 Meter großer kräftiger Mann mit kurzen Haaren war in gleicher Richtung mit seinem silberfarbenen Fahrrad unterwegs. Beim Überholen in Höhe von Rumpenheim touchierte er die Skaterin an der Schulter, woraufhin diese stürzte und sich mehrere Schürfwunden zuzog. Ohne sich um die Verletzte zu kümmern, setzte der Radfahrer seine Fahrt unerlaubt fort. Er war vermutlich mit einem E-Trekking- oder E-Citybike unterwegs. Bekleidet war der Mann nach Zeugenangaben mit einer beigefarbenen Hose, einem karierten Hemd, außerdem trug er keinen Helm und kein Sportoutfit. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Schussabgabe an Tankstelle: Zeugen gesucht – Neu-Isenburg

(lei) Noch völlig unklar sind die Hintergründe einer mutmaßlichen Schussabgabe am späten Dienstagabend in der Frankfurter Straße/Ecke Gravenbruchring. Zeugenangaben zufolge fielen gegen 22.05 Uhr im Bereich einer Tankstelle zwei bis drei Schüsse. Offenbar kam es dabei auch zu einem Streit zwischen zwei Gruppen auf der Straße. Mehrere, sofort hinzugezogene Polizeistreifen konnten vor Ort zwar keine beteiligten Personen mehr antreffen, sie fahndeten in dem Zusammenhang jedoch nach einem schwarzen Mercedes SUV mit Frankfurter Kennzeichen, der offenbar mit vier Insassen besetzt war und anschließend über die Isenburger Schneise in Richtung Frankfurt davonfuhr. Verletzt wurde nach bisherigem Erkenntnisstand niemand. Die Polizei fand vor Ort lediglich eine leere Patronenhülse und leitete ein Strafverfahren zumindest wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Die Kriminalpolizei versucht nun Licht ins Dunkle zu bringen und sucht weitere Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. Weitere Erkenntnisse versprechen sich die Ermittler nun auch durch die Auswertung der Videoaufzeichnung der Tankstelle. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizei Südosthessen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de