POL-OF: * Mann von Auto angefahren * Einbruch in Bürohaus * Betrüger waren fast am Ziel – zwei Frauen erkannten jedoch jeweils die perfide Masche *

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

1. Mann von Auto angefahren – Zeugensuche – Offenbach am Main

(as) Die Polizei ermittelt derzeit die Hintergründe zu einem Verkehrsunfall, der sich Montagnacht, gegen 23.30 Uhr, ereignet hat. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte ein 57-jähriger Mann die Straße in Höhe der Kreuzung Senefelderstraße/ Christian-Pleß-Straße, wo er von einem grauen BMW erfasst wurde. Das Fahrzeug befuhr zuvor die Christian-Pleß-Straße in Richtung Senefelderstraße. Der 57-Jährige soll bei dem Zusammenstoß auf der Motorhaube und der Windschutzscheibe aufgeschlagen sein, woraufhin er mit seiner rechten Körperhälfte auf eine Bordsteinkante stürzte. Der Fahrer des BMW soll nach dem Unfall ausgestiegen sein und sich nach dem Zustand des Mannes erkundigt haben, jedoch dann weitergefahren sein. Bei dem Fahrer des Wagens soll es sich um einen etwa 45 Jahre alten Mann gehandelt haben. Er sei circa 1,80 Meter groß gewesen und habe dunkelblonde Haare gehabt. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Wer flüchtete nach dem Unfall auf dem Parkplatz? – Dreieich/Buchschlag

(as) Die Polizei ermittelt derzeit wegen einer Unfallflucht, die sich am Mittwochmorgen, zwischen 8.50 Uhr und 9.45 Uhr, ereignet hat. Eine 42-Jährige parkte ihren schwarzen Hyundai i20 auf dem Park and Ride-Parkplatz in der Buchschlager Allee. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte in diesem Zeitraum beim Ein- oder Ausparken den Hyundai an der rechten Seite. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

3. Einbruch in Bürohaus – Obertshausen

(aa) Einbrecher stiegen in der Nacht zum Mittwoch durch ein Fenster in ein Bürogebäude in der Beethovenstraße ein. Zwischen 17 und 8.10 Uhr brachen die Täter des Weiteren im Gebäude mehrere Türen auf. Nach erster Nachschau stahlen sie Münzgeld und etliche Schlüssel. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Betrüger waren fast am Ziel – zwei Frauen erkannten jedoch jeweils die perfide Masche – Neu-Isenburg

(aa) Jüngst am Mittwochmittag berichteten wir, dass es derzeit im Bereich des Polizeipräsidiums Südosthessen vermehrt zu Anrufen von falschen Polizeibeamten und Enkeltrickbetrügern kommt. Ebenfalls am Mittwoch kamen Betrüger gleich in zwei Fällen in Neu-Isenburg nicht zum Zuge, weil aufmerksame Bürgerinnen dies verhinderten. Gegen 17.20 Uhr wollte eine Seniorin bei ihrem Geldinstitut ihre Ersparnisse abheben, nachdem sie Anrufe von einem Mann erhalten hatte. Dieser hatte sich als Polizeibeamter ausgegeben und erzählt, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall gehabt habe und nun 15.000 Euro für eine Kaution bezahlen müsse. Als die Rentnerin schon in der Bankfiliale war, bekam das eine andere Kundin mit, die schließlich die Polizei alarmierte. Offensichtlich in letzter Minute wurde die Tat verhindert. Gegen 17 Uhr erhielt eine weitere Seniorin Anrufe von der angeblichen Enkelin und eines falschen Polizisten. Beide belogen die Neu-Isenburgerin dahingehend, dass die Enkelin eine Frau überfahren habe und nun eine Kaution von sogar 30.000 Euro zum Freikaufen benötige. Erfreulicherweise kam zur rechten Zeit eine andere Verwandte in die Wohnung der Seniorin, erfuhr von den Anrufen und erkannte schnell die Betrugsmasche. Somit wurde ebenfalls verhindert, dass die Rentnerin ihr Geld an einen von den unbekannten Tätern beauftragten Abholer aushändigt. Die Kriminalpolizei hat die weitere Sachbearbeitung übernommen.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de