Mit Herzblut für ein sicheres Rennen: Ironman startet am 15. August im Langener Waldsee

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Nach der Corona-Zwangspause 2020 ist es am Sonntag, 15. August 2021, wieder so weit: Es ist Raceday bei der Mainova IRONMAN European Championship Frankfurt. Startschuss ist wie immer im Strandbad Langener Waldsee, wo die Athletinnen und Athleten zuerst auf die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke gehen, ehe sie auf die Fahrräder wechseln und sich auf den 185 Kilometer langen Rundkurs nordöstlich von Frankfurt machen.

Eigentlich sollte dieses Jahr ein kleines Jubiläum gefeiert werden. Aber durch die Pandemie findet 2021 erst der 19. Ironman rund um Frankfurt statt und nicht schon der 20. Und Corona hat natürlich auch Auswirkungen auf den Ablauf des Wettkampfs. So findet die Mainova IRONMAN European Championship Frankfurt mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept statt.

Wichtigste Nachricht für alle Fans der eisernen Frauen und Männer: Zutritt zu den Eventflächen – und dazu zählen das gesamte Strandbad Langener Waldsee, aber auch der Zielbereich auf dem Frankfurter Römer – haben lediglich die Athleten und Athletinnen und ihre Angehörigen. Und das auch nur, wenn sie symptomfrei sowie geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ getestet sind. Und Mund-Nasen-Masken sind verpflichtend und dürfen lediglich von den Startern während des Rennens abgenommen werden.

Somit können beim Start im Strandbad dieses Mal nur die Angehörigen vor Ort mitfiebern. „Das ist natürlich sehr schade, dass wir keine weiteren Zuschauer zulassen können, denn es ist immer eine ganz besondere Stimmung am frühen Morgen am Waldsee“, bedauern Race Director Pascal Morillon und Joachim Kolbe, Geschäftsführer der Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa). „Aber die Gesundheit unserer Athleten, Volunteers, Partner und Dienstleister steht an oberster Stelle.“ Dabei sein ist für Sportfans aber zumindest auf dem Bildschirm möglich: Das Rennen wird live vom hr-Fernsehen (6.15 bis 15.30 und 21.45 – 22.05 Uhr) und auf Facebook Watch übertragen.

Auch das Teilnehmerfeld ist dieses Mal mit rund 1.500 Startern nur etwa halb so groß wie in früheren Jahren. Aber dennoch wieder vielfältig und hochkarätig besetzt. Bei den Profis sind mit Patrik Nilsson (Schweden) der Zweitplatzierte der Mainova IRONMAN European Championship Frankfurt 2018 und mit Franz Löschke (Deutschland) der Drittplatzierte des Jahres 2019 sowie mit David McNamee (Schottland) der Drittplatzierte bei der IRONMAN World Championship Kona, Hawaii, 2018 dabei. Und bei den Amateuren beginnt das Altersspektrum bei 18 Jahren und endet bei der ältesten Athletin mit 65 und dem ältesten Athleten mit 74 Jahren.

Start am Langener Waldsee ist um 6.25 Uhr mit den Profi-Athleten, gefolgt von den AWA Gold Athleten (All World Athleten, die maximal ein Prozent Rückstand auf die internationalen Spitzenathleten ihrer Altersklasse haben) um 6.27 Uhr und schließlich den Altersklasse-Startern um 6.30 Uhr.

Die 3,8 Kilometer lange ROKA Schwimmstrecke im Langener Waldsee ist einer Europameisterschaft würdig. Die Ein-Runden-Schwimmstrecke wird von einem kurzen Landgang – einem „Australian Exit“ – unterbrochen. Anschließend führt die 185 Kilometer lange Radstrecke die Athleten durch Frankfurt und die malerischen Dörfer nordöstlich der Metropole. Die 42,2 Kilometer lange HOKA One One Laufstrecke wird in vier Runden absolviert und führt entlang des Mains und der Frankfurter Skyline mit Ziellinie auf dem Römerberg. Dort wird der erste Athlet etwa um 14.15 Uhr erwartet. Zielschluss ist wieder um 22 Uhr.

Sowohl bei der Stadt Langen als auch beim Veranstalter ist die Vorfreude groß. „Das vergangene Jahr war für uns alle unglaublich herausfordernd und anstrengend“, sagt Race-Direktor Pascal Morillon. „So ist es uns sehr schwer gefallen, das Rennen in 2020 absagen zu müssen. Das gesamte Ironman-Team, das aus erfahrenen Ausdauersportlern und passionierten Mitarbeitern besteht, hat in den vergangenen Monaten viel Herzblut und Arbeit investiert, um diese Veranstaltung durchführen zu können und um unseren Athleten ein atemberaubendes Rennen zu bieten. Aus diesem Grund bitten wir auch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer darum, sich an die geltenden Regeln zu halten, damit wir ein sicheres und faires Rennen für alle Beteiligten durchführen können. Ein großes Dankeschön geht besonders an unsere Gastgeberstadt Langen für die tolle Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Auch möchte ich den Behörden, der Polizei, der Gastgeberstadt Frankfurt, unserem Titelpartner Mainova sowie allen freiwilligen Helfern und unseren Partner und Dienstleistern ‚Vielen Dank‘ sagen.“

Der Ironman hat auch Auswirkungen auf den Badebetrieb des Strandbades Langener Waldsee. Für Aufbau, Rennen und Abbau bleibt das Bad von Freitag, 13., bis Sonntag, 15. August, komplett geschlossen. Am Donnerstag, 12., und Montag, 16. August, ist das Strandbad regulär von 8 bis 20.30 Uhr geöffnet, allerdings ist die Anfahrt mit dem Auto erst ab 10 Uhr möglich. Grund: Auf dem Parkplatz müssen die Holzbegrenzungen ab- und wieder aufgebaut werden. Für Fußgänger und Radfahrer gibt es keine Einschränkungen.

Alle relevanten Informationen zum Strandbad Langener Waldsee gibt es in Echtzeit auf der Internetseite www.baeder-langen.de sowie den Social-Media-Kanälen. Ausführliche Auskünfte für Fans und Athleten (beispielsweise zu den Shuttlebussen für Starter und Angehörige am Renntag) finden sich unter www.ironman.com sowohl in Deutsch als auch in Englisch.

Quelle: Stadt Langen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de