Dietzenbach: Neue Küche für die Kindertagestätte 10

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Fördergelder der nationalen Klimaschutzinitiative ermögliche Anschaffung von energieeffizienten Neugeräten 

Die Kreisstadt Dietzenbach hat bereits mehrfach bewiesen, dass sie sich Klimaschutz nicht nur auf ihre Fahnen schreibt, sondern durch zahlreiche Projekte in
diesem Bereich aktive Beiträge leistet. Hierzu gehört beispielsweise auch das jüngst Projekt in der städtischen Kindertagestätte 10 am Bieberbach.
Die dortigen Küchengeräte erfüllen nach ihrer rund dreißigjährigen Betriebszeit nicht mehr die energetischen Anforderungen, die in der heutigen Zeit an einen
Elektroherd oder einen Kühlschrank gestellt werden.
Der Fachbereich Bau- & Immobilienmanagement hat daher nun eine entsprechende Sanierungsmaßnahme veranlasst, die sowohl ökologische als auch finanziellen Ziele verfolgt.
Austausch der Geräte spart 39% der Stromkosten Bürgermeister Jürgen Rogg hebt in diesem Zusammenhang hervor, dass neben der Durchführung einiger baulicher Veränderungen, insbesondere die alten Elektrogeräte ausgetauscht und durch neue energieeffiziente Geräte ersetzt werden, die dem heutigen Stand der Technik entsprechen.
Bei einer Anzahl an rund 150 Kindern, die täglich in der Einrichtung mit Frühstück und Mittagessen versorgt werden, machen sich diese Ersatzbeschaffungen
nicht nur im Stromverbrauch, sondern natürlich auch bei den entsprechenden Verbrauchskosten bemerkbar. Nach Aussage des Ersten Stadtrates und Baudezernenten Dr. Dieter Lang, hat
eine entsprechende Berechnung ergeben, dass durch diese Sanierungsmaßnahme eine Einsparung von etwa 39% der Stromkosten erreicht wird. Hierdurch
wird gleichzeitig ein aktiver Beitrag zur Senkung schädlicher Treibhausgase erzielt.
Der Austausch der Elektrogeräte wird mit einem Anteil von 65% durch die nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. Bei einer Gesamtausgabe von rund 15.000 Euro erhält die Kreisstadt Dietzenbach somit aus dem Fördertopf eine Zuwendung von 9.754 Euro.
Nationale Klimaschutzinitiative zur Senkung von Treibhausgasen
Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der
Treibhausgasemissionen leisten.
Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute
Ideen.
Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso
wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen..

Quelle: Stadt Dietzenbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de