Betrugsmasche: Viele Anrufe von falschen Polizeibeamten im Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Südosthessen, insbesondere in Rödermark

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Aktuell versuchen Betrüger wieder vermehrt, Bürger um ihr Erspartes oder ihre Wertsachen zu bringen. Die Betrüger geben sich in Telefonaten als Kommissarin oder Kommissare aus. Mit Stories, es seien Einbrecher in der unmittelbaren Nachbarschaft festgenommen oder bei einem Einbruchsversuch in flagranti erwischt worden, versuchten die Täter offensichtlich die Angerufenen zu verunsichern. Sie gaukelten ihnen weiterhin vor, dass die Kriminalpolizei bei den Durchsuchungen der Festgenommen Hinweise aufgefunden haben, dass demnächst bei ihnen eingebrochen würde. Während des Gesprächs versuchten die Täter ihre ausgewählten Opfer davon zu überzeugen, ihre Wertgegenstände in den nächsten Stunden zu übergeben. “Natürlich ist weder der Anrufer noch der spätere Abholer der Barschaft oder des Familienschmucks ein Polizeibeamter, sondern ein Betrüger”, warnen die zuständigen Kommissariate für die Bereiche Offenbach und Main-Kinzig. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass sie nie am Telefon nach Wertsachen fragt oder auffordert, diese an der Haustür oder an einem anderen Ort herauszugeben beziehungsweise zu hinterlegen. Da die Opfer meist ältere Menschen sind, sollten Familienangehörige sie auf die Gefahren von solchen Telefonanten aufmerksam machen.

Hinweise, wie sich Bürgerinnen und Bürger vor Trickbetrügern (falsche Polizeibeamte, falsche Handwerker, Enkeltrickbetrüger…) schützen können, sind auf der Internetseite www.ProPk.de zu finden.

Quelle: Polizei Südosthessen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de