GRÜNE legen Parteispenden offen / CDU, SPD, FDP und AfD schweigen dazu

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Die unabhängige und gemeinnützige CORRECTIV-Redaktion hat bundesweit die Kreisverbände aller im Bundestag vertretenden Parteien gebeten, die an sie getätigten Parteispenden offenzulegen. Deutschlandweit haben rund 850 Kreisverbände daraufhin erstmals angegeben, wie viele Parteispenden sie zwischen 2016 bis 2019 erhalten haben. Allein für das Jahr 2019 lassen sich dadurch 7,6 Millionen Euro den jeweiligen Kreisverbänden zuordnen. Jedoch bleibt die Herkunft von fast 90% der kommunalen Spenden weiterhin ungeklärt. Weitere 70 Millionen Euro an Spendengelder können keinem Kreisverband zugeordnet werden, da vor allem CDU, FDP und AfD die Auskünfte über ihre Parteispenden in vielen Fällen verweigern – so auch in Offenbach. Dabei sind es gerade CDU, SPD und FDP, die Großspenden von Unternehmen und Privatpersonen erhalten.

Ursula Richter, Schatzmeisterin in Offenbach erläutert: “Die Aktion von CORREKTIV finde ich enorm wichtig. Dass wir offenlegen wie viele Spenden wir erhalten haben, halte ich für selbstverständlich. Die Geheimhaltung von Parteispenden war schon häufiger eng mit Korruptionsfällen auf kommunaler Ebene verknüpft. Mit ein wenig Transparenz kann man dem schnell vorbeugen. Natürlich freuen wir uns über jede Spende; schon 10 oder 20 Euro helfen uns, in unseren Wahlkampf zu investieren. Allerdings erhalten wir im Gegensatz zu anderen Parteien auf Kreisebene kaum Großspenden von Privatpersonen oder Unternehmen. Als GRÜNE werden wir weiter transparent bleiben und diese Transparenz auch einfordern.”

Wir sind überzeugt, dass Transparenz einen großen Teil dazu beiträgt, Korruption aufzudecken und zu verhindern. Leider ist Bündnis 90/Die Grünen die einzige Partei, die CORRECTIV ihre Spenden zu 100 Prozent offengelegt hat. Gerade auch mit Hinblick auf die Großspenden anderer Parteien und ihrer Unwilligkeit zur Veröffentlichung fordern wir deshalb eine Pflicht auch zur Offenlegung der Parteispenden von Kreisverbänden wir werden auch in Zukunft als positives Beispiel vorangehen und unsere Spenden zukünftig vollständig veröffentlichen.

Quelle: Grüne/Stadt Offenbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de