Nacht der Lichter trifft auf den Kultursommer: Biergartenatmosphäre auf dem Platz am Stadtbrunnen

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

In diesem Jahr ist kaum etwas, wie es war. So auch die Nacht der Lichter, welche im letzten Jahr komplett ausfallen musste, davor aber Jahr für Jahr tausende Gäste
Mitte August in die Altstadt zog.
Ganz aufgeben möchte die Stadt die Veranstaltung in diesem Jahr nicht. Auch wenn eine reguläre Veranstaltung ohne die Möglichkeit der Kontaktverfolgung und
Abstand nicht möglich ist, haben Stadt und Gewerbeverein eine Kombination aus Nacht der Lichter und Kultursommer auf die Beine gestellt. Am 14. August 2021
verwandelt sich der Platz am Stadtbrunnen in einen großen Biergarten mit Unterhaltungsprogramm.
Ab 16.15 Uhr startet ein umfangreiches Familienprogramm mit dem Odenwälder Kindertheater. Zuerst zeigen die Schauspieler*innen den Froschkönig. “Wer einem
in der Not geholfen hat, den soll man hernach nicht verachten!” Dies lernt die eitle Prinzessin im Verlauf dieses lustigen Märchenspiels. Der Frosch hat ihr die Kugel aus
dem Brunnen geholt und fordert nun seine Belohnung! Die Zuschauer erleben, wie aus dem ekligen Frosch am Ende der erträumte Prinz wird! Die Kinder werden aktiv
einbezogen und lernen gemeinsam mit der Prinzessin, schwierige Situationen zu bewältigen! Natürlich mit Abstand.
Ab 17.15 Uhr begeistert Clown Seppelino die großen und kleinen Gäste mit seiner Show. Clown Seppelino besucht gemeinsam mit seinem Freund, dem Koffer Bodo,
gerne die Kinder, um ihnen seine lustigen Zaubertricks vorzuführen. Leider ist der Clown ein bisschen schusselig und vergisst immer irgendetwas. Mit Hilfe der Kinder
gelingt die tolle Show aber doch noch und alle werden viel Spaß und sogar ein bisschen Bewegung haben.
Ab 19.30 Uhr dann startet die kleine Version der Nacht der Lichter. Im Biergarten auf dem Platz am Stadtbrunnen sorgen die umliegenden Gastronomen wie Dianas
Kochwerk, die Stadtliebe, das Eiscafe San Marco und die Shisha Bar Gentlemans Lounge für Speis und Trank, die Atmosphäre wird durch Kerzen bei Einbruch der
Dunkelheit verzaubern. Und auch die beliebte musikalische Untermalung der Nacht der Lichter wird nicht fehlen: Patrick Steinbach mit seinem irisch geprägten Sound
ist genauso dabei wie Jonas Fisch, Frontman der Dreieicher Band Inhuman. Beide haben schon oft auf der Nacht der Lichter für besondere Atmosphäre gesorgt und
das Publikum begeistert. So werden sie auch am 14. August mit ihren Gitarren durch die Reihen der Besucher ziehen. Weitere Programmpunkte sind in Planung.
Der Eintritt für beide Zeitfenster ist frei. Der Zugang ist so lange möglich, bis die maximale Kapazität von 200 Gästen erreicht ist. Anschließend können nur dann weitere Besucher eingelassen werden, wenn andere das Gelände verlassen. Für das Familienprogramm beginnt der Einlass um 16 Uhr, für die Abendveranstaltung ab 19.30 Uhr.
Pandemiegerecht kann die gesamte Altstadt, wie in der Vergangenheit, nicht bespielt werden. Daher wird der Platz am Stadtbrunnen zum alleinigen Veranstaltungsgelände. Um die Zugänge und Besucherzahlen zu kontrollieren wird der gesamte Platz umgrenzt. Zugänge sind für bis zu zeitgleich 200 Personen über die Ecke beim Eiscafé San Marco und die Ecke bei Echter Genuss möglich. Nach aktuellem Stand ist der Zugang ohne Corona-Testpflicht möglich, allerdings sind vorherige (Selbst-)Tests vom Veranstalter ausdrücklich erwünscht. Wie in einem
Biergarten auch sind die Sitzplätze frei wählbar, es ist jedoch auf Abstand zu anderen Besuchergruppen zu achten. Die Kontaktnachverfolgung läuft über die Luca-App am Eingang. Sollten seitens der Politik Änderungen für die Veranstaltungsbranche beschlossen werden, werden diese in das Veranstaltungskonzept eingearbeitet. Ein Blick in die aktuelle Tagespresse und die
sozialen Medien kurz vor der Veranstaltung wird daher empfohlen.

Quelle: Stadt Dietzenbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de