Schwimmen lernen von den Profis

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Große Nachfrage nach Kursen im Frei- und im Hallenbad

Nach Monaten des Lockdowns mit geschlossenen Hallen- und Freibädern können die Bürgerinnen und Bürger seit einigen Wochen endlich wieder dem Badespaß frönen. Wichtig dabei ist, dass Menschen allen Alters gut und sicher schwimmen können. Um dies zu gewährleisten, bietet in Langen die Volkshochschule (Vhs) mit ihrer Schwimmschule vielfältige Schwimmkurse an. Da auch diese während der Corona geschuldeten Zwangspause in den Bädern nicht stattfinden konnten, ist die Nachfrage groß. Doch es gibt noch einzelne freie Plätze.

Die Schwimmkurse im Freizeit- und Familienbad an der Teichstraße starten am 26. und 27. Juli. Die insgesamt zehn Kurse sind bereits weitestgehend ausgebucht. Es gibt allerdings noch einige wenige Restplätze. Im Hallenbad sind – sofern es die Pandemielage zulässt – für die kommende Saison sechs Kurse für Kinder geplant, die bereits alle ausgebucht sind. „Wir bemühen uns aber, noch weitere Kurse anzubieten“, sagt Joachim Kolbe, Geschäftsführer der Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa).

Neben den Kursen für Kinder bereitet die Vhs-Schwimmschule noch Kraul- und Triathlonkurse sowie Aqua-Jogging im Hallenbad vor. Insgesamt sind dabei etwa 25 Kurse vorgesehen. Zudem gibt es die Möglichkeit, Einzelunterricht zu nehmen.

Informationen zu allen Angeboten der Schwimmschule gibt es bei der Geschäftsstelle der Volkshochschule im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Straße 27, Telefon 06103 910-460 – allerdings nicht während der kurzen Sommerpause zwischen 2. und 18. August. Auch auf der Internetseite www.vhs-langen.de ist alles Wissenswerte zu finden.

„Wie wichtig es ist, dass alle Menschen schwimmen können, zeigen landauf landab immer wieder Badeunfälle, die auch mal tragisch und tödlich enden“, sagt Bürgermeister Jan Werner. „Dabei hilft auch, dass wir als Drei-Bäder-Stadt zu jeder Jahreszeit Schwimmkurse anbieten können.“

Zudem stehen die Langener Bäder auch den hiesigen Schulen und Vereinen zur Verfügung, was ausgiebig für Unterricht und Training genutzt wird. „Dieses breite Angebot sollte es ermöglichen, dass die Corona-Zwangspause schnell überwunden ist und gerade unsere Kinder lernen, wie sie im Wasser Spaß haben können, ohne dabei in Gefahr zu geraten“, betont Jan Werner.

Quelle: Stadt Langen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: