Wie kommt der Impfstoff zu den Ärzten?

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Gesundheitsminister Kai Klose besucht Apotheke in Frankfurt: „Die Apotheken vor Ort sind bewährte und kompetente Anlaufstellen, die in der Pandemie viel Verantwortung übernehmen.“

Gesundheitsminister Kai Klose hat heute einen weiteren zentralen Akteur der Impfallianz Hessen besucht: die Apothekerinnen und Apotheker übernehmen in der Impfkampagne Verantwortung für zahlreiche Abläufe, insbesondere für die Versorgung der Arztpraxen mit Impfstoff. In der Eichwald Apotheke in Frankfurt hat sich der Minister daher vor Ort über die Abläufe bei der Corona-Impfstofflogistik sowie der Erstellung digitaler Impfnachweise informiert. „Die Apotheken meistern mit hoher Einsatzbereitschaft, Fachwissen und ihrem qualifizierten Personal diese Aufgaben und leisten einen großen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie. Es zeigt sich in der aktuellen Situation einmal mehr, wie wichtig die örtlichen Apotheken sind. Sie sind oft die ersten und wichtigsten Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger“, unterstreicht Klose.

Auch Holger Seyfarth, Vorsitzender des Hessischen Apothekerverbandes und Inhaber der Eichwald Apotheke betont die Zusatzaufgaben, die die Apotheken vor Ort während der Pandemie übernommen haben: „Dank der bewährten Versorgungsstrukturen vor Ort konnte die Impfkampagne auf „Turbo“ laufen, insbesondere auch wegen der hessischen Impfallianz, die das Hessische Ministerium für Soziales und Integration koordiniert. Über die zuverlässige und anspruchsvolle Versorgung mit Covid-19-Impfstoffen hinaus tragen die Apotheken auch durch die Ausstellung digitaler Impfzertifikate dazu bei, dass die Menschen nun wieder ein gutes Stück zur Normalität zurückkehren können. Dass die Apotheken hierzu sofort in der Lage waren, ist ihrem hohen Digitalisierungsgrad zu verdanken.“

Hintergrund

Die Versorgung der Praxen mit Covid-19-Impfstoffen erfolgt durch die Apotheken in den Gemeinden. Diese bestellen  wiederum beim pharmazeutischen Großhandel, den der Bund beliefert. Unter nachfolgendem Link veröffentlich das Bundesgesundheitsministerium die geplanten Liefermengen. Hessen erhält daran rechnerisch einen 7,5%-Anteil:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html

Insgesamt wurden bereits über 2.100.000 Impfdosen durch die Haus- und Fachärzte in Hessen verimpft.

Die Übersicht über die Anzahl der Impfungen in den Haus- und Facharztpraxen, wie auch über den Stand der Erst- und Zweitimpfungen, wird gegliedert nach Landkreisen und kreisfreien Städten auf den Seiten des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration veröffentlicht und wöchentlich aktualisiert: https://soziales.hessen.de/uebersicht-der-impfungen-bei-haus-und-fachaerzten

Quelle: Land Hessen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de