Stiftung »Miteinander Leben« verleiht Integrationspreis an Hüsamettin Eryilmaz

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Der Integrationspreis der Stiftung „Miteinander Leben“ im Kreis Offenbach geht in diesem Jahr an Hüsamettin Eryilmaz. Der Mühlheimer ist Vorsitzender des Kreisausländerbeirates, Vorstandsmitglied der Türkischen Gemeinde Hessen sowie Gründungsmitglied des Deutsch-Türkischen Forums in Stadt und Kreis Offenbach. Er engagiert sich seit Jahrzehnten für Integration und setzt sich für ein friedliches Miteinander der Menschen ein. Mit dem Integrationspreis ehrt die Stiftung „Miteinander Leben“ alle zwei Jahre alternierend Gruppen und Einzelpersonen für ihr soziales Engagement.

„Unser Votum fiel einstimmig auf Hüsamettin Eryilmaz, weil er sich über viele Jahrzehnte kontinuierlich in der Migrationspolitik engagiert“, sagt Landrat Oliver Quilling, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung „Miteinander Leben“. „Zudem baut er in verschiedenen Initiativen und Projekten auf vielfältige Weise Brücken zwischen den Menschen.“ Hüsamettin Eryilmaz ebnet bei seiner Integrationsarbeit den Weg für Begegnungen. Er schafft Räume und Anlässe zum Kennenlernen. Als Vermittler zwischen den Kulturen und Nationen hat er viele Menschen zusammengebracht, mit dem Ziel, Vorurteile und Misstrauen abzubauen. Hüsamettin Eryilmaz klärt interkulturelle Konflikte und beseitigt sprachliche, religiöse oder kultureller Barrieren.

Im Alter von 22 Jahren kam er aus der Türkei – der Liebe wegen, wie er sagt – nach Deutschland. Nach dem Abitur studierte er Pädagogik. Später arbeitete er viele Jahre als Vorsitzender des Ausländerbeirates der Stadt Mühlheim und als Migrationsbeauftragter des Polizeipräsidiums Südosthessen. Bei seinem sozialen Engagement legt er stets Wert darauf, sich nicht parteipolitisch instrumentalisieren zu lassen.

Die Stiftung „Miteinander Leben“ würdigt mit der Preisverleihung auch die von Hüsamettin Eryilmaz geleistete Unterstützung für Flüchtlinge und für junge Menschen. „Von seinen Leistungen und Erfolgen als Ideen- und Impulsgeber sowie als Coach für Jugendliche profitiert nicht nur eine Gruppe oder ein Wohnquartier, sondern das ist ein Gewinn für die ganze Gesellschaft“, sagt Landrat Oliver Quilling anerkennend. Hüsamettin Eryilmaz erhielt bereits 2002 und 2012 den Integrationspreis der Stadt Offenbach beziehungsweise die „Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement des Kreises Offenbach“.

Nicht nur in der türkischsprachigen Community macht der ehemalige Lehrer Menschen klar, wie wichtig Bildung und Schulerfolge sind, um selbstgesteckte Ziele zu erreichen und Integration zum Erfolg zu führen. Vor allem in der Arbeit mit Geflüchteten ist für Hüsamettin Eryilmaz entscheidend, über staatsbürgerliche und rechtliche Fragen zu sprechen und bei den Menschen, die im Kreis Offenbach ein neues Zuhause gefunden haben, das Vertrauen zum Staat und seinen Organen aufzubauen.

Wenn es die Pandemie zulässt, soll die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung im Herbst an Hüsamettin Eryilmaz, der vom Verein Freundeskreis der Mühlheimer Flüchtlinge für den Integrationspreis vorgeschlagen wurde, übergeben werden.

Quelle: Stadt Offenbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: