POL-OF: * Kontrollaktion Tuner, Raser und Poser * Unfallfluchten unter Alkoholeinfluss

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

1. Kontrollaktion in Sachen Tuner, Raser und Poser – Offenbach/Hanau

(as) Zahlreiche Verstöße ahndete die Arbeitsgruppe “Tuner, Raser und Poser” (TRuP). Unterstützt wurden sie dabei durch die ebenfalls dahingehend spezialisierten Beamten der Kontrolleinheit “KART” aus Frankfurt. Die Kontrollen fanden in der Zeit von Samstagnachmittag, 16 Uhr bis Sonntagmorgen, 3 Uhr statt. Die entsprechend geschulten Beamten waren im Stadtgebiet und im Landkreis Hanau sowie in Offenbach am Main unterwegs. Dabei wurden insgesamt 24 Fahrzeuge (hiervon 21 Autos/drei Motorräder) und 34 Personen kontrolliert. Neben zahlreichen Ordnungswidrigkeiten und zwei Rotlichtverstößen erlosch bei acht Boliden die Betriebserlaubnis aufgrund technischer Veränderungen, wobei hier die Weiterfahrt zur Wiedererlangung der Betriebserlaubnis genehmigt werden konnte. Sieben Autos durften aufgrund nicht unerheblicher Manipulationen verschiedenster Art nicht weiterfahren. Zudem war bei einem dieser PKW der erforderliche Katalysator ausgebaut, sodass hier auch eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz gefertigt wurde. Ein Motorrad wurde aufgrund einer Manipulation an der Abgasanlage sichergestellt. Die sichergestellten Autos und das Motorrad werden nun einem Gutachter zur gerichtsverwertbaren Beweissicherung vorgeführt. Zu guter Letzt stellten die Beamte noch einen Autofahrer innerorts fest, der mit mehr als 100 Stundenkilometern bei erlaubten 50 km/h unterwegs gewesen sein soll. Auf die angehaltenen Verkehrsteilnehmer kommen nun Ordnungswidrigkeitenverfahren und zum Teil Punkte in Flensburg zu.

2. Unfallfluchten unter Alkoholeinfluss – Offenbach

(fg) Offensichtlich unter Alkoholeinfluss verursachte ein 44 Jahre alter Mann am Sonntagvormittag zwei Unfälle und fuhr danach einfach weiter. Beamte des 1. Polizeireviers nahmen den mutmaßlichen Fahrer gegen 12 Uhr im Spessartring vorläufig fest. Vorausgegangen waren Zeugenhinweise zu einer Unfallflucht in der Feldstraße. Hierbei sei der Fahrer eines weißen Kastenwagens kurz vor 11.30 Uhr gegen einen am Fahrbahnrand parkenden grauen VW Polo gefahren. Anschließend fuhr der Lenker des weißen Citroen Jumper nur wenige Meter danach gegen einen Daihatsu und schob diesen in den Bauzaun einer dortigen Baustelle. Kurz zuvor ereignete sich ein Unfall in der Rhönstraße, wobei ebenfalls ein weißer Kastenwagen in einer eingerichteten Baustelle eine Warnbarke beschädigte. Nach derzeitigen Ermittlungen dürfte der 44-Jährige auch für diesen Unfall verantwortlich sein. Die Polizeibeamten beschlagnahmten den Führerschein und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Weitere Zeugen der jeweiligen Unfallgeschehen melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-5100.

Quelle: Polizei Südosthessen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: