Das Breidert und seine Geschichte

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

„Unser Breidert: Gestern. Heute. Morgen“: Breidert-Initiative überreicht der Stadt drei Exemplare ihres Buches für die Stadtbücherei und das Archiv

„Unser Breidert: Gestern. Heute. Morgen“ – unter diesem Titel hatte die Initiative „Wir sind Breidert“ eine Ausstellung konzipiert, die vom 27. März bis zum 4. April 2020 im Foyer des Breidert-City-Center gezeigt werden sollte. Ein Buch gleichen Namens war in Kooperation mit dem Heimat- und Geschichtsverein entstanden und sollte zur Vernissage vorgestellt werden. Und dann kam Corona. Zwei Wochen vor der vor der Ausstellungseröffnung musste alles auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Ohne Perspektive für die Durchführung der Ausstellung, entschloss sich die Initiative dann im Februar dieses Jahres, das Buch auf den Markt zu bringen. Zahlreiche Exemplare sind seitdem verkauft worden. Um das Buch allen Rödermärkerinnen und Rödermärkern zugänglich zu machen, hat Initiativen-Sprecher Karlheinz Weber der Stadt in der vergangenen Woche drei Exemplare geschenkt: Bürgermeister Jörg Rotter und Brigitte Stenske nahmen je eines für die beiden Büchereien und das Stadtarchiv in Empfang.

Bürgermeister Rotter: „Das Buch schließt eine wichtige Lücke. Wir freuen uns sehr, dass es erschienen ist, auch wenn der Rahmen leider nicht so groß und festlich war wie eigentlich geplant. Unser Dank geht an das engagierte Team und die Autoren der Initiative ‚Wir sind Breidert‘. Wir hoffen, dass die sich entspannende Corona-Lage es möglich macht, die mit dem Buch verbundene Ausstellung bald nachholen zu können. Ein Exemplar legen wir gerne ins städtische Archiv, damit es ins städtische Gedächtnis übergehen kann und so auch für kommende Generationen bewahrt wird.“

Das reich bebilderte Werk arbeitet auf 96 Seiten die ereignisreiche Geschichte des Breidert auf, das erstmals im Jahre 800 in einer Flurkarte auftaucht. Das Buch führt den Leser durch die Epochen bis in die Gegenwart. Persönliche Erinnerungen der heutigen Bewohner sorgen für Lebendigkeit. „Das Feedback, das wir auch von alten ‚Oweräirern‘ bekommen haben, ist toll“, berichtete Karlheinz Weber. „Und unsere Ausstellung ist ja nicht aufgehoben, sondern nur verschoben. Wir hoffen, die Rahmenbedingen ermöglichen es, dass wir sie vielleicht doch in der zweiten Jahreshälfte noch durchführen können.“

Wer ein eigenes Exemplar des Buches haben möchte, kann sich an die Initiative „Wir sind Breidert“ wenden. Kontakt: Karlheinz Weber, Tel. 881310.

Quelle: Stadt Rödermark

 

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: