Kultursommer-Rödermark startet unter dem Motto „Ins Freie“

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Großes Kulturfestival mit vielfältigem Programm im Juni, Juli und August

Das Alternative Zentrum Rödermark, der Jazzclub Rödermark, der DinjerHof und THEATER & nedelmann haben sich zusammengetan, um das größte Kulturfestival zu organisieren, das Rödermark je gesehen hat. Innerhalb von drei Monaten wird es über 80 Veranstaltungen geben – Musik unterschiedlichster Stilrichtungen, Kabarett, Zauberkunst, Theater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Lesungen und Ausstellungen. „Endlich sind wieder Kulturveranstaltungen möglich“, freute sich Bürgermeister Jörg Rotter bei der gemeinsamen Vorstellung des Programms „Wir alle haben sie in unserem grauen Pandemiealltag schmerzlich vermisst. Das gibt Hoffnung auf eine allmähliche Rückkehr zu einer Form von Normalität.“

Und weil immer noch Aerosole fliegen, heißt es: Ins Freie! Alle Veranstaltungen im Dinjerhof, im Hof Oberfranz, im Hof von THEATER & nedelmann und beim Angelsportverein Ober-Roden finden open air statt.

Möglich gemacht wird das Festival durch das Ministerium für Wissenschaft und Kunst, weitere Förderung kommt auch vom Kultursommer Südhessen e.V. Das Land Hessen hatte im Februar Veranstalter und Kulturschaffende aufforderte, sich unter dem Motto „Ins Freie“ zusammenzutun und für den Sommer Open-Air-Formate zu entwickeln. Das ließen sich das Alternative Zentrum Rödermark, der Jazzclub Rödermark, der DinjerHof und THEATER & nedelmann nicht zweimal sagen und sprühten vor Ideen, was man alles machen, wen man alles einladen kann. Die Zeit der Absagen und Verschiebungen war lang genug.

Zu sehen sind im Laufe des Sommers einige überregional bekannte Künstler und Gruppen, aber vor allem soll das Festival Künstlern aus Rödermark und der Region Auftrittsmöglichkeiten schaffen. Und auch Honorare, sogar Ausfallhonorare, falls eine Veranstaltung abgesagt werden muss und nicht verschoben werden kann. Für einige Künstler ist es der erste Auftritt seit einem Jahr.

Einzelne Veranstaltungen hervorzuheben fällt schwer. Allein der Blick auf die ersten Tage des Festivals zeigt die ganze Bandbreite: Am 4. Juni kann man im THEATER & nedelmann, bzw. im Theaterhof davor den „Gutschein“ sehen, eine Komödie von Oliver Nedelmann, am nächsten Tag lädt der Jazzclub in den DinjerHof zu kubanischer Musik mit Nicky Márquez y Son. Am Donnerstag, 10. Juni, gibt es eine AZ-Initiative im Theaterhof: die Fotoausstellung von Thomas Klewar „Joe – ein ganz besonderer Rockstar“. Kein Rock, sondern Jazz gibt es am Freitag, 11. Juni, um 18.00 Uhr im DinjerHof im Rahmen der legendären JamSessions „After Hours“. Zwei Stunden später um 20.00 Uhr geht es im Theaterhof tierisch zur Sache, genauer gesagt pubertierisch. Die Frage „Wann solltest du zuhause sein?“ klingt uns allen noch im Kopf. Am Sonntagvormittag um 11.00 Uhr treibt der „Froschkönig“ die Prinzessin in den Wahnsinn und am Nachmittag fragt Jürgen Leber, dem Asterix sein Hessisch-Lehrer, sich und uns: „War Hermann Hesse?“ Soweit nur das vielfältige Programm der ersten Tage.

Die Veranstalter hoffen, dass der Kultursommer-Rödermark wie geplant über die Bühne(n) gehen kann, aber natürlich sind angesichts von Wetter und Corona, Programmänderungen möglich. Deswegen fordern sie mit einem Augenzwinkern alle auf, immer schön aufzuessen, damit es schönes Wetter gibt – und brav die Corona-Regeln einzuhalten, damit die Inzidenz weiter sinkt.

Das Gesamtprogramm findet sich online auf www.kultursommer-rödermark.de. Weitere Informationen unter www.az-rödermark.de, www.jazzclub-roedermark.de, www.dinjerhof.de und www.theater-und-nedelmann.de.

Quelle: Stadt Rödermark

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: