Die Toilette ist kein Mülleimer: Feuchttücher verstopfen das Dreieicher Abwassersystem

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Dreieich.   Feuchttücher, die unbedacht die Toilette heruntergespült werden, führen in den Pumpstationen im Stadtgebiet und auf dem Klärwerk Hengstbachtal zu einer besonders schwerwiegenden Art der Verstopfung, der sogenannten Verzopfung. Die Tücher lösen sich im Gegensatz zu Toilettenpapier nicht im Wasser auf, sondern ballen sich zu großen und schweren Klumpen zusammen, die sich in Pumpen und Rohrleitungen festsetzen und diese blockieren. Das Entfernen dieser Verzopfungen muss dann mit erheblichem technischem und vor allem personellem Aufwand manuell erfolgen und führt zu aufwendigen Reinigungs- und Reparaturarbeiten, die mit hohen Kosten verbunden sind.

Alle Dreieicherinnen und Dreieicher können ihren Beitrag dazu leisten, die Abwasserentsorgung der Stadt zu entlasten und Störungen zu vermeiden: Feuchttücher sollten nicht in der Toilette, sondern ausschließlich über den Restmüll entsorgt werden. Für Rückfragen und nähere Informationen stehen die städtischen Ansprechpartnerinnen Elke Bodensohn, Telefon 06103/601-431, E-Mail: elke.bodensohn@dreieich.de und Berit Stein, Telefon 06103/601-409, E-Mail: berit.stein@dreieich.de zur Verfügung.

Quelle: Stadt Dreieich

 

 

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: