GRÜNE Laden zum Webtalk im Mai ein: Do., 20.5., 19 Uhr: Thema Baierhansenwiese

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Naherholung und Natur-/Landschaftsschutz – ein Widerspruch?

Die GRÜNEN hatten angekündigt, dass das erfolgreiche Format “Webtalk” nach der Kommunalwahl fortgesetzt wird.
Nachdem im April Vertreter*nnen des Dreieicher Jugendparlaments zu Gast waren
geht es im Mai um die Baierhansenwiesen.
“Sie sind ´die grüne Lunge Sprendlingens´ und haben sich in den letzten Jahren zu einem landschaftlichen Kleinod entwickelt”, meint GRÜNEN-Sprecherin Linda Hein.
Zu verdanken ist das maßgeblich Protagonisten der AG Umwelt- und Naturschutz Dreieich, unter anderen Klaus Rehwald und seinen Mitstreiter*innen.
Wie sie die Baierhansenwiesen vor Jahren vorgefunden haben, was sich seitdem verändert hat und wohin sie sich in Zukunft entwickeln soll, dazu stehen Klaus Rehwald und Christa Mehl-Rouschal (Vorsitzende der AG) im Webtalk Rede und Antwort.
“Trotz der unübersehbar positiven Entwicklung der Baierhansenwiesen gibt es dennoch Konflikte mit einigen – wenn auch wenigen – uneinsichtigen Zeitgenoss*innen. Sie haben offenbar Probleme sich an geltende Regeln und Gesetze zum Schutz und Erhalt von Natur und Landschaft zu halten”,  meint Fraktionssprecher Roland Kreyscher.
Auch deswegen hat die Stadt Dreieich wieder die Naturschule Hessen (https://naturschule-hessen.de/nachhaltiges-lernen-und-erleben/) engagiert, die fachlich versiert und pädagogisch geschult den Kontakt zu den Besucher*innen aufnehmen. Torsten Jens ist Landschaftslotse der Naturschule. Er wird auch am Webtalk teilnehmen und über seine Erfahrungen berichten.
Der Webtalk ist wie immer öffentlich, einfach unter vorstand@gruene-dreieich.de den Link anfordern.
Quelle: Stadt Dreieich

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de