Erfolge der Impfkampagne sind sichtbar

Altersstruktur der Intensivpatientinnen und –patienten mit COVID-19 weicht aber immer noch deutlich von der Altersstruktur der Bevölkerung ab

Seit dem 20. April 2021 erhebt das Land Hessen von den Krankenhäusern in Hessen Informationen zur Altersstruktur der Patientinnen und Patienten mit COVID-19 in intensivmedizinischer Behandlung. Jetzt liegt eine erste Analyse der Daten der ersten Woche vor. Gesundheitsminister Klose führt dazu aus: „Die für Hessen jetzt vorliegenden Daten machen deutlich sichtbar, dass die Impfkampagne wirkt. Die Zahl der Patientinnen und Patienten mit COVID-19 in intensivmedizinischer Behandlung nähert sich in der Altersgruppe 80+ wieder ihrem Anteil an der Bevölkerung an. Im Mittel der letzten zehn Tage stellten die über 80-Jährigen rund neun Prozent aller Personen in intensivmedizinischer Behandlung, während diese Gruppe sechs Prozent der Gesamtbevölkerung ausmacht.“

Im Gegensatz dazu sind die Altersgruppen zwischen 70 und 80 sowie zwischen 60 und 70 weiterhin deutlich überrepräsentiert. Bei der Altersgruppe zwischen 35 und 60 entspricht dem Anteil an der Bevölkerung und bei jüngeren Personen handelt es sich um sehr wenige Fälle.

„Ich bin sehr froh, dass wir in Hessen für einen fundierten Überblick über die Altersstruktur in den Intensivstationen gesorgt haben. Allen Kliniken, die diese Daten für die Auswertung zur Verfügung stellen, danke ich sehr. Der Planungsstab stationäre Versorgung nimmt gemeinsam mit der Hessen Agentur die Aus- und Bewertung der Daten vor“ führt Gesundheitsminister Klose aus. „Diese Informationen helfen uns bei der Bewältigung der Pandemie und erlauben eine zielgerichtete Steuerung. Zugleich machen die Zahlen deutlich, dass auch die Altersgruppe der 35- bis 60-Jährigen COVID-19 ernst nehmen sollte. Ich appelliere daher an alle Hessinnen und Hessen: Lassen Sie sich impfen, sobald Sie ein Impfangebot bekommen – und achten Sie weiterhin auf Abstand, Hygiene und Masken!“

Quelle: Stadt Offenbach 

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de