Oberstes städtisches Gremium in neuer Konstellation

Konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung unter besonderen Bedingungen im Dreieicher Bürgerhaus

Dreieich.   Zum ersten Mal nach der Kommunalwahl am 14. März hat die Stadtverordnetenversammlung in neuer Konstellation getagt. Die konstituierende Sitzung des obersten städtischen Gremiums der Wahlzeit 2021 bis 2026 fand im Bürgerhaus Sprendlingen unter besonderen Bedingungen aufgrund der Coronapandemie statt. So hat unter anderem jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer zuvor einen Schnelltest gemacht und es wurde auf große Abstände im Sitzungssaal geachtet.

Die 45-köpfige Stadtverordnetenversammlung ist nach der Kommunalwahl mit insgesamt 13 neuen Gesichtern besetzt, darunter viele junge Stadtverordnete, die sich auf fast alle Fraktionen verteilen. Bürgermeister Martin Burlon hieß alle Stadtverordneten zu Beginn der Sitzung herzlich willkommen und sprach den Wunsch aus, dass auch künftig das Klima in der Stadtverordnetenversammlung sowie im Miteinander der verschiedenen Gremien von sachorientierten Diskussionen und fairem sowie vertrauensvollem Miteinander geprägt sei.

Bereits zum zweiten Mal ist Gisa Jäger (CDU, Jahrgang 1939) Alterspräsidentin, die die Sitzungsleitung nach der Eröffnung durch Bürgermeister Burlon übernommen hat. Bettina Schmitt wurde von dem Gremium gewählt und startet nun bereits in ihre zweite Wahlzeit als Stadtverordnetenvorsteherin. Ursula Heil wird zur ersten und Dr. Ursula Eisenhauer zur zweiten Stellvertreterin von Bettina Schmitt gewählt. Die Reihenfolge der Vertretung ergibt sich – der parlamentarischen Gepflogenheit folgend – nach der Fraktionsstärke.

Die Stadtverordnetenversammlung hat außerdem den Beschluss gefasst, dass die drei Fachausschüsse weiterhin folgende sein sollen:

  • Haupt- und Finanzausschuss
  • Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Energie
  • Ausschuss für Soziales, Sport und Kultur

Die Ausschüsse haben jeweils 13 Mitglieder, die sich nach dem Stärkeverhältnis der Fraktionen zusammensetzen, wobei auf die Fraktion „Bürger für Dreieich“ kein Sitz entfallen ist.

Der neu gewählte Magistrat besteht künftig aus den folgenden acht ehrenamtlichen Mitgliedern:

  • Günter Vogt (CDU)
  • Joachim Greul (CDU)
  • Peter Graff (GRÜNE)
  • Ralph Pies (GRÜNE)
  • Hans-Peter am Weg (SPD)
  • Siegfried Kolsch (SPD)
  • Oliver Heidecker (FDP)
  • Helmut Sauer (FDP)

In der konstituierenden Sitzung haben die Magistratsmitglieder ihre Ernennungsurkunde zu Ehrenbeamten von Stadtverordnetenvorsteherin Bettina Schmitt und Bürgermeister Martin Burlon erhalten und mussten den Diensteid ablegen.

Außerdem hat das oberste Gremium Dreieichs noch die Vertreterinnen und Vertreter in folgende Gesellschaften gewählt:

  • Aufsichtsrat der Stadtwerke Dreieich GmbH
  • Aufsichtsrat der Stadt-Holding Dreieich GmbH
  • Aufsichtsrat der Verkehrsbetriebe Dreieich GmbH
  • Verbandsversammlung des Zweckverbandes für das Friedhofs- und Bestattungswesen in Neu-Isenburg und Dreieich
  • Betriebskommission des Eigenbetriebes “Bürgerhäuser Dreieich”
  • Verwaltungsrat der Dienstleistungsbetrieb Dreieich und Neu-Isenburg AöR

Die Wahl der Vertreterinnen und Vertreter in den Verwaltungsrat der DreieichBau AöR wird erst in der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung stattfinden.

„Ich freue mich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten in dieser neuen Wahlperiode. Wir alle sind gespannt auf die politischen Entscheidungen in den kommenden Jahren und setzen darauf, dass auch weiterhin alle Verantwortlichen effizient und zukunftsorientiert zum Wohle der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger zusammenarbeiten“, so Bürgermeister Martin Burlon.

Quelle: Stadt Dreieich 

 

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de