Ein schöner Ort kennt keinen Müll – Erste Erfahrungen

Neu-Isenburg/Dreieich.

Unter dem Motto „Ein schöner Ort kennt keinen Müll“ startete die DLB Dreieich und Neu-Isenburg AöR ein Modellprojekt gegen Littering in Dreieich und Neu-Isenburg. (siehe Pressemitteilung vom 1. April 2021)

In dieser Woche wurden die aufgestellten Tonnen mit den passenden Tonnenstrümpfen ausgerüstet. Die Aufschrift „Ein schöner Ort kennt keinen Müll“ soll gemeinsam mit dem Maskottchen des DLB „Lutz van Putz“ ein Eyecatcher werden und die Bürgerinnen und Bürger dazu animieren, den Müll zu entsorgen.

Eine erste Auswertung hat ergeben, dass die aufgestellten Behälter in Neu-Isenburg am Rosenauplatz und rund um die Hugenottenhalle (HuHa) gut genutzt werden. Wohingegen die Tonnen in der Fußgängerzone Bahnhofstraße eher mäßig befüllt sind. In Dreieich stehen die Aktions-Müllbehälter rund um die Hayner Burg in Dreieichenhain. Auch hier können erste Erfolge vermeldet werden. Vielfach findet der mitgebrachte Müll den Weg in die seit 1. April bereitgestellten Tonnen.

Der DLB ist guter Dinge, dass sich diese Entwicklung fortsetzen wird und beobachtet fortlaufend die Situation vor Ort.

Quelle: Städte Neu-Isenburg/Dreieich 

 

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de