18. April: Gedenken an die Verstorbenen in der Corona-Pandemie

Am kommenden Sonntag wird in Berlin – im Rahmen einer zentralen Feier – der Verstorbenen in der Corona-Pandemie gedacht. Auch in Dreieich werden aus diesem Anlass Kränze niedergelegt. So werden Bürgermeister Martin Burlon und Mitglieder des Magistrats am 18. April im Laufe des Vormittags an den Trauerhallen der Friedhöfe in Buchschlag, Dreieichenhain, Götzenhain, Offenthal und Sprendlingen der Verstorbenen gedenken, Kränze niederlegen und eine Kerze entzünden. 

Trauernde und Betroffene können den Ort später für ihr Gedenken aufsuchen und ebenfalls Kerzen anzünden oder Blumen niederlegen. Er wird darum gebeten, Menschansammlungen zu vermeiden und die aktuellen Abstands-, Hygiene-und Kontaktbeschränkungen zu beachten. Denn eine zentrale, gemeinsame Trauerfeier wird mit Blick auf die Entwicklung der Infektionszahlen in der Region nicht stattfinden. 

Als weitere Geste des Gedenkens wird am Rathaus zudem Trauerbeflaggung gehisst. 

 

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: