Kita Gravenbruchstraße nach Wasserschaden wieder geöffnet

Eingeschränkter Betrieb unter Pandemiebedingungen

Dreieich. Ein umfangreicher Wasserschaden hatte die Kindertagesstätte Gravenbruchstraße seit Anfang April 2020 außer Gefecht gesetzt. Mit Beginn des neuen Jahres ist die Gebäudesanierung nun abgeschlossen und die Betreuerinnen und Betreuer haben die Kita in der ersten Januarwoche mit der Unterstützung von Eltern fertig eingerichtet. Am 11. Januar hat die Einrichtung wieder den regulären Betrieb aufgenommen, allerdings mit Einschränkungen aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen. „Kinder und Eltern haben sich sehr auf ihre neue alte Kita Gravenbruchstraße gefreut. Leider ist der Start nun durch Corona etwas getrübt, da den Eltern empfohlen wird, die Kinder nur in dringenden Fällen zu bringen. Aber viele Eltern kommen dieser Empfehlung gerne nach, um Kontakte zu minimieren”, weiß Anne Stein, im Dreieicher Rathaus verantwortlich für die städtischen Kitas.

Glück im Unglück hatten die 95 Kinder der Kindertagesstätte Gravenbruchstraße in den letzten Monaten, konnten sie doch übergangsweise in der Einrichtung Am Wilhelmshof betreut werden. Die dort ausgebauten Kapazitäten waren aufgrund von Fachkräftemangel nicht ausgelastet, so dass sofort Räumlichkeiten für die Kita-Kinder Gravenbruchstraße zur Verfügung standen. Nun kann Am Wilhelmshof je nach Entwicklung der personellen Situation damit begonnen werden, die dort neu geschaffenen Plätze nach und nach auszulasten.

„Das Haus und die Räumlichkeiten der Kita Gravenbruchstraße haben durch die umfassend erforderliche Sanierung sehr profitiert”, freut sich Daniela Birk, die Leiterin der Kindertagesstätte. Jetzt stehen noch die letzten Arbeiten am Erweiterungsbau, dem Verbindungsgang und dem erweiterten Außengelände an. Im Erweiterungsbau werden kleinere Restarbeiten erledigt, der Verbindungsgang wartet auf Fenster und Türenelemente, deren Lieferung sich pandemiebedingt verzögert hat. Danach wird die Außenanlage finalisiert. Alle Arbeiten sollen bis Ende März abgeschlossen sein. Der bisherige Außenbereich kann weiterhin genutzt werden.

Quelle: Stadt Dreieich

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de