Seniorenbeirat hat einen Vorstand gewählt

Dr. Wolfgang Altenburg ist erneut Vorsitzender des Gremiums 

Der Seniorenbeirat der Kreisstadt Dietzenbach hat sich am Mittwoch, dem 16. Dezember 2020, im Rathaus konstituiert und einen neuen Vorstand gewählt.

Ursprünglich war die erste Sitzung bereits im November vorgesehen, musste aber aufgrund der Pandemie verschoben werden. „Um arbeitsfähig zu sein“, erklärt Erster Stadtrat und Sozialdezernent Dr. Dieter Lang, „wurde eine schnelle Sitzung, die ausschließlich die Wahlen auf der Tagesordnung hatte und die unter strenger Beachtung der Hygienevorschriften stattfand, einberufen.“ 

“Die Arbeit des Seniorenbeirates ist wichtiger denn je”Der bisherige Vorsitzende, Dr. Wolfgang Altenburg, wurde für die neue Wahlperiode erneut zum Vorsitzenden gewählt und in seinem Amt bestätigt.

„Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Die Arbeit des Seniorenbeirates ist wichtiger denn je“, erklärt Dr. Altenburg. „Denn die Seniorinnen und Senioren stehen gerade während der Pandemie vor großen Ängsten sowie Herausforderungen und stehen im gesellschaftlichen Fokus“, so der Vorsitzende. Dank des guten Netzwerkes in der Dietzenbacher Seniorenarbeit könne man Unterstützung leisten.

Als Stellvertreter*in wurden Helga Giardino und Karlheinz Wenninger gewählt.

Die Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge

Dr. Wolfgang Altenburg, Roswitha Amtmann, Brunhilde Biegner, Helga Giardino, Necati Hancer, Marlies HellbornKriegbaum, Reinhold Herkner, Friedrich U. Jüde, Mohammad Khalid, Uwe M. Matejovsky, Nikola Pengacevic, Ursula Plendl, Gisela Reinschmidt, Peter Seiz, Elke Toussaint, Dr. Gerd Wendtland, Karlheinz Wenninger, Ruhtraut Zey

Quelle: Stadt Dietzenbach 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Isenburg-Echo) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.echo-vor-ort.de